logo
YouNotUs; Bild: YouNotUs / Andrè Hellemans

YouNotUs bei GEOlino LIVE @home - Steckbrief

Das DJ-Duo besteht aus den beiden Musikern Gregor und Tobi. Sie erzählen euch hier von ihrem verrückten Kennenlernen, wie ihre Musik entsteht und auf was sie sich in der nächsten Zeit freuen.

Name: YouNotUs // Gregor und Tobi

Alter: 28 (Gregor) und 29 (Tobi) Jahre

Beruf: DJs, Musikproduzenten und Songwriter

Was ist das Beste für euch am Singen und Musik machen?

Glücklicherweise müssen wir auf unseren Liedern nicht selber singen, das würde keiner hören wollen. Dafür suchen wir uns immer befreundete Sänger, die das richtig gut können. Für uns ist das schönste am Musik machen, dass jeden Tag etwas Neues passiert. Man weiß morgens nie, was für ein Song über den Tag entsteht.

Wie entstehen denn eure Songs?

Meistens treffen wir uns mit ein bis zwei Freunden, die auch Musik machen im Studio und fangen an, einfach zum Klavier Melodien zu singen oder zu pfeifen. Wenn uns irgendwann eine davon richtig gut gefällt, behalten wir sie und schreiben einen Text dazu.

Wie sieht gerade ein ganz normaler Tag bei euch aus?

Da wir momentan aufgrund der Corona-Pandemie nur ganz wenige Auftritte haben, haben wir momentan ganz viel Zeit, um viel neue Musik zu machen. Normalerweise wären wir über den ganzen Sommer auf sehr vielen Festivals unterwegs und würden auflegen. Das fehlt dieses Jahr leider ziemlich.

Wir treffen uns also immer morgens, machen meistens zusammen noch eine Runde Sport und setzen uns dann an den Computer und die Instrumente.

Wie haltet ihr Kontakt zu euren Fans?

Wie schon gesagt, fehlen dieses Jahr die ganzen Auftritte, auf denen wir direkten Kontakt zu unseren Fans haben, Fotos mit ihnen machen und mit ihnen zusammen tanzen und feiern. Aber Social Media wie Instagram und Facebook geben uns die Möglichkeit, weiter mit allen in Kontakt zu bleiben.

Da werden wir zum Beispiel von vielen Leuten in „Erinnerungen“ von vergangenen Festivals verlinkt und viele schreiben uns auch einfach so. Und auch wir können über unsere Instagram-Stories immer erzählen, was bei uns gerade so passiert.

Was macht ihr am liebsten in eurer Freizeit? Verbringt ihr auch privat Zeit zusammen?

Wir sind nicht nur Arbeitskollegen, wir sind auch richtig gute Freunde und fahren sogar zusammen in den Urlaub. In unserer Freizeit spielen wir gern Fußball, Tobi als Stürmer und Gregor im Tor.

Wie habt ihr euch eigentlich kennengelernt?

Das ist eine verrückte Geschichte! :D Wir beide waren an derselben Hochschule in Berlin und kannten uns nur vom Sehen. Gregor hatte in der Studienzeit einen Job als Pizzafahrer und als er eines Abends eine Salami-Pizza ausgeliefert hat und an der Adresse geklingelt hat, machte Tobi die Tür auf. Gregor sollte mit in die Wohnung kommen, weil Tobi das Geld im Wohnzimmer liegen hatte und hat dort gesehen, dass Tobi gerade Musik am Laptop produziert. Gregor hat sich dann einfach dazugesetzt und mitproduziert und dabei total die Zeit vergessen.

Nach zwei Stunden klingelte sein Telefon mit einem wütenden Chef, der Gregor sofort gekündigt hat. Das war der Beginn von YouNotUs, Gregor hatte also quasi sofort einen neuen Job ;)

Wisst ihr noch, was ihr in der Grundschule werden wolltet? Was war das?

Gregor wollte immer Hubschrauberpilot und Tobi Fußballprofi werden.

Worauf seid ihr stolz und was möchtet ihr als nächstes erreichen?

Als wir angefangen haben, zusammen Musik zu machen, hätten wir niemals gedacht, dass wir irgendwann mal so viel im Radio gespielt werden und auf so vielen großen Bühnen spielen dürfen. Deswegen sind wir schon total dankbar für alles, was bis jetzt passiert ist und sind einfach nur gespannt, was noch alles auf uns zukommt. Ein Ziel ist auf jeden Fall bald einmal auf dem Tomorrowland in Belgien, das eins der größten Festivals für elektronische Musik ist, zu spielen.

Seid ihr gerne unterwegs auf Reisen? Fahrt ihr mit der Bahn?

Wir lieben Reisen und sind sehr gerne unterwegs. In Deutschland fahren wir auch viel Bahn und das beste ist daran ist, sich vor der Fahrt mit ganz viel Proviant einzudecken.

Was macht ihr, damit euch auf langen Reisen oder auf Tour nicht langweilig wird?

Was beim Reisen auf keinen Fall fehlen darf, sind Kopfhörer. Wir hören gern Musik oder schauen Filme. In der Bahn arbeiten wir aber auch oft, weil es da Internet gibt und man gut E-Mails beantworten kann.

Was habt ihr auf Reisen unbedingt immer dabei?

Auf jeden Fall die Kopfhörer und bei längeren Strecken ganz wichtig: ein aufblasbares Nackenkissen :)

Auf welche Projekte freut ihr euch in der nächsten Zeit?

Wir haben in der Corona-Zeit so viel neue Musik gemacht, die jetzt darauf wartet, veröffentlicht zu werden. Da freuen wir uns schon sehr drauf!

Was war ein wirklich besonderes Erlebnis unterwegs, an das ihr euch noch lange erinnern werdet?

Einmal im Jahr machen wir eine Südostasien-Tour und spielen zum Beispiel in Thailand und Singapur. Als wir 2016 in Thailand unseren ersten Auftritt hatten, sind wir aus Deutschland losgeflogen und waren 27 Stunden ohne Pause unterwegs (drei Flüge, eine Busfahrt und dann noch mit einer Fähre :D), bis wir auf einer kleinen Insel mit dem Namen Koh Phangan angekommen sind. Dort wurden wir am Hafen mit einem Pick-Up Truck abgeholt und sind auf der Ladefläche sitzend nochmal 20 Minuten durch richtigen Dschungel gefahren. Die Straße war fast nicht mehr zu erkennen und das Auto musste ein paar kleine Bäche und Flüsse durchqueren.

Nach dieser unglaublich langen Reise kamen wir an einem Wasserfall an, der Dschungel hat in tausend farbigen Lichtern geleuchtet und es haben 800 Leute mitten im Urwald zusammen getanzt und gefeiert. Als wir 10 Minuten nach unserer Ankunft direkt dran waren mit Auflegen, waren wir zwar total k.o. aber super glücklich. Das war die schönste Belohnung für eine der anstrengendsten Reisen, die wir je hatten.

Nein, verstecken