logo
Eichhörnchen; Bild: DB AG/ Faruk Hosseini

Alles über Eichhörnchen

Wann hast du das letzte Mal ein Eichhörnchen gesehen? In ganz Deutschland findet man die kleinen süßen Tiere in den Baumwipfeln von Wäldern, Parkanlagen und Gärten.

Da sie so verbreitet sind, gibt es in den verschiedenen Regionen Deutschlands auch ganz unterschiedliche Namen für sie, zum Beispiel Eichkätzchen, Eichhase, Baumfuchs. Weißt du eigentlich, wie der Speiseplan der kleinen Nager aussieht, wie sie den Tag verbringen und vor welchen Tieren sie sich fürchten? Das und noch viel mehr interessante Dinge erfährst du in unserer kleinen Bildergalerie.

Hier können Schulen und Kindergärten eine Eichhörnchen-Futterstation für den Hof gewinnen!

Hier kannst du dir ein Ausmalbild von einem Eichhörnchen ausdrucken.

Klicke hier, um mehr zu erfahren, wie sich die Deutsche Bahn um Tiere und die Umwelt kümmert.

 
Springendes Eichhörnchen; Bild: Shutterstock.com/Mark Medcalf

Aussehen der kleinen Nager (1/6)

Unser einheimisches Eichhörnchen hat auf dem Bauch weißes und auf dem Rücken rotbraunes bis schwarzes Fell. Der buschige Schwanz ist 17 bis 20 Zentimeter lang - fast so lang wie der ganze Eichhörnchen-Körper. Er ist sehr wichtig, weil die kleinen Kletterer sich mit ihm bei ihren akrobatischen Sprüngen und Klettertricks zwischen den Baumkronen abstützen. Darum passiert ihnen auch bei den waghalsigsten Hopsern von Ast zu Ast nichts. Auffällig sind auch die Ohren: Sie werden wegen der Haarbüschel, die daraus wachsen, auch Pinselohren genannt. 

Nein, verstecken

Mach jetzt mit!

Wenn du die faszinierende Unterwasserwelt entdecken möchtest, dann mach jetzt mit bei unserem Gewinnspiel. Fülle einfach die untenstehenden Felder aus und klicke auf „Absenden“!

* Die mit Sternchen markierten Felder sind Pflichtfelder. Das bedeutet, dass du diese unbedingt ausfüllen musst um teilzunehmen!